Nicht immer, was schlecht beginnt, muss auch so enden. Diese Erfahrung durften beim Kinderferienprogramm des Ski-Club Hockenheim vierzig Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren machen. Das ursprünglich geplante Ausflugsziel, der Kletterwald in Speyer, fiel leider dem schlechten Wetter zum Opfer. Doch der Organisator des Vereins fand eine Alternative: einen Indoor-Spielplatz in Mannheim-Käfertal. Und was als Ausweichveranstaltung gedacht war, entpuppte sich zu einem echten Renner. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Rennstadt waren von Anfang an von den vielen Möglichkeiten in der Halle eingenommen. Eine Gruppe von Jungs spielte in einem Fußballkäfig ein heißes Match, während die Mehrheit der Mädchen sich auf den Supertrampolins einfanden. Nach viel Bewegung tat jede Pause gut, in der es Getränke „all inclusive“ direkt vom großen Zapfhahn gab. Eine besondere Überraschung war die Tatsache, dass unter dem Hallendach ein Kletterparcours vorhanden ist. So kamen die Kinder doch noch in den Genuss, auf wackeligen Planken oder schaukelnden Eimern hoch über den Köpfen der anderen zu balancieren. Immer gut gesichert durch ein Gurtsystem, das permanent mitlief und von Anfang bis zum Ende Sicherheit garantierte. Kaum zurück gekehrt auf dem Hallenboden, ging es beim Bullriding in die nächste Runde. Mit viel Gefühl von einem Spielplatzangestellten gesteuert, drehte sich der elektrische Bulle immer heftiger, bis auch die wagemutigsten Reiter den Halt verloren und sich auf der weichen Luftkissenmatratze wiederfanden. Eine riesen Gaudi für Reiter und Zuschauer, denn jeder Cowboy bzw. Cowgirl wurde laut angefeuert. Sichtbares Zentrum des Spielplatzes ist der große Vulkan inmitten der Halle. Dieser konnte mit oder ohne Kletterhilfe erstiegen und bequem mit Hilfe einer großen Rutsche wieder verlassen werden. Raumschiffe mit Tretmotor schwebten mit kleinen Astronauten an Bord am Rande des Vulkans entlang der Decke. Der Spielplatz bot für jedes Kind und jede Altersgruppe genau das Richtige und als es wieder Richtung Hockenheim gehen sollte, glaubte man gar nicht, dass es schon so spät ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten also trotz schlechten Wetters tollen Spaß mit dem Ski-Club Hockenheim. An dieser Stelle ein Dank an die Helfer Brigitte Sturm, Erika und Hansjürgen Barcziewski, Karlheinz Träutlein und Winfried Kienzler, die die Veranstaltung erst möglich machten.

 

c_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Jugend_Review_2014-09-27_Spielplatz_MA1.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Jugend_Review_2014-09-27_Spielplatz_MA2.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Jugend_Review_2014-09-27_Spielplatz_MA3.jpg