FlohmarktDer Flohmarkt des Hockenheimer Ski-Club stellt seit mehr als drei Jahrzehnten den Auftakt in die kommende Wintersaison dar. Der Platz füllte sich bereits vor dem offiziellen Beginn und während des Aufbaus der Stände wurden hier und da die ersten Artikel verkauft. Auf dem Areal seines Vereinsgeländes im Altwingertweg angesiedelt, ist nicht nur das attraktive Angebot an Sportartikeln, sondern insbesondere die fachliche Beratung durch Skilehrern der Hockenheimer Skischule bei Kauf und Verkauf sehr gefragt.

Rechtzeitig zum Saisonstart waren die Übungsleiter der Skischule Hockenheim wieder zur regelmäßigen Weiterbildung des Deutschen Skiverbandes mit seinen Ausbildern, um auf dem neuesten Stand der Technik und Methodik zu sein. Das Skigebiet in Nauders in Österreich bietet mit seinen unterschiedlichen Pisten ein ideales Gelände für eine solche Schulung. Ständige Fortbildung entsprechend des neuesten Skilehrplans ist Grundvoraussetzung, um die vielen Ski- und Snowboardschüler, die der Skiclub Hockenheim jedes Jahr betreut, kompetent zu unterrichten.
Die Aus- und Fortbildungsmaßnahme beinhaltet nicht nur den Anfängerbereich, der sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene umfasst, sondern auch die unterschiedlichen Könnenstufen aller fortgeschrittenen Ski- und Snowbardschüler. Fortschritte können in jedem Stadium und in jedem Alter durch geschulte Übungsleiter erzielt werden. Dass die Skischule Hockenheim hier ausgezeichnete Arbeit leistet, zeigt die jedes Jahr hohe Anzahl an Teilnehmern bei den verschiedenen Ausfahrten.

Das Ergebnis der Sportlerwahl 2013 steht fest und der Ski-Club Hockenheim kann sich freuen: Robin Simon hat einen viel beachteten dritten Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch zur tollen Platzierung!
Knapp hinter dem Zweitplatzierten erlangte Robin über 11% aller abgegebenen Stimmen. Der Sieger, Handballer Jonas Maier von den Rhein-Neckar-Löwen, bekam gerade mal 19 %.
Das ist eine hervorragende Leistung, dafür dass Robin zum ersten Mal „in dieser Disziplin“ an den Start ging. Die Sportredaktion zollt ihm in einem Kommentar Respekt und Anerkennung. Der Kommentator schreibt nicht zu Unrecht, dass die Leserinnen und Leser der Heimatzeitung wörtlich „ein feines Gespür für Spitzenleistungen“ besitzen, zumal Robin „mit seinem Sport in der Region deutliche Standortnachteile besitzt“. Aber die gleicht Robin durch hohen Trainingsfleiß und der Bereitschaft, viel Zeit in seine Leidenschaft zu investieren, aus und ist gleichzeitig Ansporn für die kommenden Rennen in der gesamten Alpenregion.
Eine gelungene Sache, die auch auf der tatkräftigen Unterstützung durch die Clubmitglieder beruht. Diese hatten an der Wahl teilgenommen und durch Einsendung von Stimmzetteln unserem Robin ihre Stimmen gegeben. Vielen Dank dafür!

Robin Simon kandidiert bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2013. Die Schwetzinger und Hockenheimer Tageszeitung veranstaltet bereits zum elften Mal diese Sportlerwahl in der Region. Die Sportredaktion sucht im Verbreitungsgebiet der Zeitung lediglich zwölf Teilnehmer nach ganz bestimmten und engen Kriterien aus. Bei der Auswahl der Kandidaten flossen nicht nur die Anzahl und die Bedeutung einzelner Erfolge in die Beurteilung ein, sondern auch die Persönlichkeit des Sportlers sowie die Langfristigkeit der Erfolge.

Robin hat durch seine Erfolge beim Gewinn des Deutschlandpokals auf sich aufmerksam gemacht hat und empfahl sich dadurch als Kandidat zur anstehenden Sportlerwahl 2013.
Im Sportteil der Zeitung sind wiederkehrend Reportagen zu den einzelnen Auswahlsportlern eingestellt, um die Person und ihre sportlichen Erfolge näher zu bringen. Auf einem abgedruckten Wahlzettel kann der Leser seinem Favoriten die Stimme geben. Die Stimmen dürfen kumuliert werden, ähnlich bei einer politischen Wahl. Dies bedeutet, die Stimmzettel dürfen gesammelt und bis spätestens 11. Januar 2014 im Original per Post geschickt oder in den Briefkasten der Schwetzinger Zeitung, Car-Theodor-Str.1, 68723 Schwetzingen, eingeworfen werden.

Macht also alle mit und helft mit eurer Stimme, damit Robin Simon bei der Wahl des Sportlers 2013 eine ebenso gute Platzierung wie beim Deutschlandpokal erreicht!

c_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Rennmannschaft_Review_deutschlandpokal_Robin_1.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Rennmannschaft_Review_deutschlandpokal_Robin_2.jpg

Unser Rennläufer Robin Simon hat erstmalig in seiner Karriere den Deutschlandpokal des Deutschen Skiverbandes gewonnen. Eine sportliche Meisterleistung, hinter der nicht nur Robins besonderes Skitalent steckt, sondern auch eiserne Disziplin und Trainingsfleiß. Die Cup-Rennen zum Deutschlandpokal sind eine ganze Rennserie, die im November in der Skihalle Bottrop begann und ihr Finale im März in Hochkrimml/Österreich fand. Dazwischen liegen viele Rennen in der ganzen Alpenregion. Die Gegner kommen von überall aus Deutschland, besonders stark vertreten sind natürlich die bayerischen Vereine, was nicht verwunderlich erscheint. Auch unser Roland-Bock-Rennen, das vom Ski-Club in diesem Winter in Menzenschwand ausgerichtet wurde, zählt zur Cup-Wertung. Die am weitesten gereisten Teilnehmer kamen hierbei aus Dresden, um am Rennen zu starten.Unser Clubmeister Robin Simon zeigte in den Läufen konstante Leistungen und kam auf den vorderen Plätzen ins Ziel, so dass sein Punktekonto ständig anwuchs. Das bemerkenswerte aber ist, dass Robin nicht nur den Deutschlandpokal in seiner Altersklasse gewonnen hat, sondern in der Overall-Wertung bei den Männern (offene Klasse ohne Altersbegrenzung) einen unglaublichen vierten Platz belegte. Sein Bruder Tim ist ebenfalls erfolgreich auf den Pisten unterwegs und belegte einen hervorragenden 34. Platz in der offenen Männerklasse. Der Ski-Club Hockenheim gratuliert herzlich den Brüdern Simon zu diesen überaus guten und in der Vereinsgeschichte einmaligen Platzierungen beim Deutschlandpokal!

 

c_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Rennmannschaft_Review_deutschlandpokal_Robin_2.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Rennmannschaft_Review_deutschlandpokal_Robin_1.jpg