Langlauf Instruktoren des Ski-Verbandes-Schwarzwald-Nord trainierten und probierten neue und alte Techniken ….
Die Nordic Abteilung des SCH nahm an der Fortbildungsveranstaltung des SVS-N teil, um sich in den neuen Trainingsmethoden für den „Klassik- und Skating-Stil“ weiterzubilden.
Die Region um das DSV Trainingszentrum am Kniebis bietet dazu die besten Möglichkeiten und dies sogar während der ausklingenden Wintersaison. Ausreichend Schnee war vorhanden, so dass die Profi Trainer des DSV sich voll den Instruktoren der Vereine aus dem Rhein-Neckar-Raum, Südhessen und RP widmen konnten.
Wer aber glaubt, zum Langlauf braucht man immer eine Loipe oder eine Skating Piste wurde diesmal eines Besseren belehrt. Die Weiterentwicklung des Nordic Cruisings nennt sich „OFF-TRACK-CRUISING“ und wie der Name schon vermuten lässt, soll dem Sportler die Möglichkeit gegeben werden, abseits der Spur, der Loipe die Wegen zu finden.
DSV und Materialhersteller hatten hierzu einen kompletten Ausrüstungssatz für die Instruktoren der Vereine bereitgestellt: Schuhe mit neuer NN Bindung mit höherem Schaft mit integriertem Schneeschutz –gegen Schneefeuchte im Schuh. Teleskopstöcke für Anwendung in den verschiedenen Geländeformationen. Die Ski sind leicht breiter, natürlich auch mit großflächiger Bindung, längerer Schuppung und aufgestelltem Löffel, der Skispitze. Dies abgestimmte Equipment erlaubt dem Nutzer sowohl in tieferem Schnee zu gleiten, wie auch ansteigendes Gelände zu erklimmen. Die Vorspannung unterstützt das leichte drehen und die Stahlkante gibt den Griff.
In den abendlichen Theorievorträgen wurde die Anwendung von GPS in Langlaufrouten vermittelt. Technikgeführte Schneewanderung für ausgewiesene Wege ist vom Internet auf die Geräte ladbar. Ebenso ausführlich wurde auch der Naturschutz dargelegt um die Winterwelt insbesondere die der Tiere nicht zu stören.

Der neue Wintertrend „Off-Track-Cruising“ konnte am letzten Lehrgangstag in der Praxis erprobt werden. Durch schattige Wälder, durch Wiesen, entlang den Wirtschaftswegen und bergauf auf den Schneeschuh-Wanderwegen ging es rund Kniebis. Die Trainerinnen, die schon in den Langlaufmodulen über leichte Unterkühlung klagten, waren nach kurzer Laufzeit in der Waldstrecke voll des Lobes über die jetzt angenehmen Körpertemperaturen, hervorgerufen durch die alle Muskelpartien fordernde Technik. Später parlierten die Teilnehmer schon von einer Dusche. Die Anwendung von GPS auf Winterwegen konnte jeder Lehrgangsteilnehmer mit Geräten in der Praxis erkunden, unterstützt von Siggi Baier. Wenige cm Schnee reichen aus um in der Natur ein unvergessliches Outdoor- Vergnügen zu erleben. Bei „wenige cm Schnee“ assoziiert man gleich auch die schneeärmeren Gebiete des Kraichgaus und der Metropolregion für die Spielwiese des Sports. Tourengeher trifft man entlang der alpinen Pisten und in den Gipfelregionen der Alpen und erkennt sie als voll durchtrainierte Skifahrer. Off-Track-Cruising erlaubt mit wenig Anfahrtszeit und –strecke in den Mittelgebirgen ein sportliches Auftanken für den „Menschen im Breitensport“, eben Regeneration für Geist und Körper für „jeden, der gehen kann“!
Nordic Walkern wird eine Möglichkeit gegeben durch den artverwandten Bewegungsablauf im Schnee zu wandern, zu gleiten und von dem beschwerliche Stapfen in etwas höherem Schnee verschont zu bleiben.
Nach diesem gelungenem Ausbildungsmodul bedankte sich die Gruppe bei Ulli Hotz, SVS-N Referatsleiter. Beim Ski-Club Hockenheim, Siggi Baier können in der nächsten Saison alle interessierten Leser Infomaterial auch über Tagestouren des SV-N abgerufen werden.
(Siegfried Baier)

c_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Ski_Nordisch_Review_2012-03-11_weiterbildung_SVS-N-FB-0903-2012_23.JPGc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Ski_Nordisch_Review_2012-03-11_weiterbildung_SVS-N-FB-0903-2012_26.JPGc_135_135_16777215_01_images_stories_Abteilungen_Ski_Nordisch_Review_2012-03-11_weiterbildung_SVS-N-FB-0903-2012_30.JPG