c_135_135_16777215_01_images_01_IMG_4962.JPG
Bobfahrerlied
c_135_135_16777215_01_images_02_IMG_5027.JPG
Sport und Spaß im Schnee
c_135_135_16777215_01_images_04_IMG_5078.JPG
Konzert mit Silbermond
c_135_135_16777215_01_images_06_IMG_5032.JPG
Betreuung auf der Piste

Dass der Skiwinter noch lange nicht vorbei ist, erlebten 30 Wintersportlerinnen und Wintersportler sowie vier Betreuer des Ski-Club Hockenheim, die bei steigenden Temperaturen in Hockenheim in den Bus einstiegen, um in der Skiarena Samnaun - Ischgl drei Tage Spaß und Sport zu verbringen. Die jüngste Freizeit im Programm der Hockenheimer Skischule führte zunächst nach Pfunds, wo die jugendlichen Wintersportler im Hotel Post wohnten. Als es am nächsten Morgen Richtung Samnaun ging, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Sonne und blauer Himmel blieben auch die restlichen Tage treuer Begleiter der Hockenheimer Freizeitteilnehmer im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. Die Organisationsleitung um Robin Simon hatte drei Gruppen gebildet, um die Skifahrer und Snowboarder pädagogisch betreut durch das weitläufige Skigebiet zu führen. 45 Sessellifte und Bahnen mit einer Gesamtpistenlänge von fast 240 Kilometer im Verbund mit dem österreichischen Ischgl wollen fahrerisch erkundet sein. Die Übungsleiter der Skischule Hockenheim wurden ihrer Rolle gerecht und führten die Sportler in die entlegensten, aber auch angesagtesten Locations. Die Paznauner Thaya ist ein solcher Hot Spot und wurde regelmäßig zur Mittagszeit „heimgesucht“. Und nach einem langen Ski- und Snowboardtag wurde beim wohlverdienten Apres-Ski die Samnauner „Schmuggleralm“ zum Glühen gebracht. Darauf hatte der Disc-Jockey gewartet, der die Hockenheimer frenetisch begrüßte und sogleich das Bobfahrerlied spielte, auf das die Hoggemer einen vierzig Mann/Frau starker Bob auf der Piste bildeten. Die anschließende Polonaise ging durch die gesamte Schmuggleralm und zog manchen „unbeteiligten“ Gast freudig mit hinein. Dass so viel Action Hunger macht, ist nachvollziehbar. Die gute Verpflegung in der Unterkunft brachte neue Kraft, so dass kurze Zeit später im hoteleigenen Swimming Pool die ersten Bahnen gezogen wurden. Am Ostermontag stand mit dem „ Top of the Mountain Easter Concert“ mitten im Skigebiet das kulturelle Highlight der Freiheit an. Die Popband „Silbermond“ brachte bei Traumwetter das unzählige Publikum zum Beben. Gute Laune bei bestem Wetter – ein Abschluss ganz nach Geschmack der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der diesjährigen Ausfahrt. Der besondere Dank ging an Robin Simon, der mit seiner Crew drei tolle Tage organisiert hatte.