Der Ski-Club Hockenheim ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und ein dabei gerne gesehener Gast. Dies zeigte sich bei der Familienfreizeit und der Jugendfreizeit, die über den Jahreswechsel in Pfunds/Österreich stattfanden. Mit drei großen Reisebussen und über 150 Wintersportler angereist, war der Landgasthof im Tiroler Inntal ausschließlich durch Hockenheimer Teilnehmer belegt. Dies stellt einen neuen Rekord in der Geschichte des Vereins dar. So viele Gäste hatten die Organisatoren noch nie zu betreuen und es gelang perfekt. Die Familien- sowie die Jugendfreizeit fanden zeitgleich statt und wurden durch ein Team von insgesamt 19 Betreuern und Übungsleitern der Skischule Hockenheim durchgeführt.
Die verantwortliche Crew der Jugendfreizeit ließ zu keiner Zeit Langeweile aufkommen. An jedem Abend der Freizeit führten sie Spiele und Aktionen durch, wie beispielsweise der Casinoabend, an dem die Jugendlichen schick gekleidet teilnahmen. Einer der Höhepunkte war zur freudigen Überraschung der Lokalbesucher ein Tanz der Übungsleiter nach „GangnamStyle“ im Bergrestaurant des Skigebiets.
Aber auch die Familienfreizeit glänzte durch reibungslose Abläufe und einer tadellosen Planung. Die Hockenheimer sind für ihre Fröhlichkeit und ausgelassene Stimmung auch abseits der Piste bekannt. In der Schmuggleralm begrüßte der ortsansässige Discjockey persönlich die Wintersportler als Après-Ski-Größe. Diese ließen sich in der Folge nicht lange bitten und bald zog eine Polonaise von 60 – 70 Skiclubern durch die Diskothek.
Bei so viel Stimmung konnte das Wetter nicht anders und zeigte sich von seiner guten Seite, manches Mal mit etwas Schnee, aber auch viel blauem Himmel und Sonnenschein. Die Sportler fanden in den Skigebieten von Nauders, Schöneben und Samnaun präparierte Pisten und optimale Schneeverhältnisse vor, so dass so manche Skisafari gelang. Die Übungsleiter und Skilehrer der vereinseigenen Skischule waren vor Ort, um die Teilnehmer auf Wunsch pädagogisch zu begleiten und Tipps & Tricks für noch mehr Fahrspaß zu vermitteln.
Der Ski-Club Hockenheim ist schon seit Jahren Gast in der Region. Dies zahlte sich aus, als es Probleme beim Befahren der engen Passstraße nach Samnaun/Ischgl gab. Nach kurz geführten Gesprächen mit den Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung fand der erste Vorsitzende des Vereins, Andreas Simon, zeitnah eine Ersatzlösung, so dass dem Skivergnügen der Teilnehmer nichts mehr im Wege stand.
Die Heimfahrt muss ebenfalls erwähnt werden, gelang es doch einen positiven Zeitrekord aufzustellen. Bereits nach knapp sechs Stunden waren alle Skiclubteilnehmer wieder sicher in Hockenheim „gelandet“. Im Fazit kann man von rundum gelungenen Freizeiten des Hockenheimer Skiclubs sprechen, die im nächsten Jahr die erwartete Fortsetzung finden.

c_135_135_16777215_01_images_stories_Skireisen_skigebiet_samnaun.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Skireisen_pfunds_2012-13-2-bearb.jpgc_135_135_16777215_01_images_stories_Skireisen_pfunds_2012-13.jpg