Ein frostiges Wintermärchen erlebte der Ski-Club Hockenheim bei seinem Skiwochenende auf der Ehrwalder Alm am Fuße der Zugspitze. Blauer Himmel und Sonne satt, dazu Schnee vom Feinsten, jedoch Temperaturen bis – 20° Celsius erwartete die 45 Teilnehmer aus der Kurpfalz. Gut eingepackt und wohl gelaunt tummelten sich diese in leistungsgerechten Gruppen auf den bestens präparierten Pisten des Tiroler Skigebiets. Angeleitet von gut geschulten Übungsleitern der Hockenheimer Skischule optimierte so mancher Wintersportler seinen individuellen Fahrstil. In angenehmer und lockerer Atmosphäre unter Gleichgesinnten in einem Gelände, das fahrtechnische Verbesserungen zulässt, so gelingt auch unbewusste Schulung. Diese Mixtur des Ski-Club ist seit langem ein offenes Geheimnis und wird immer wieder gerne von Skifahrern über die Region hinaus angenommen.
Eine kleine Überraschung erlebten die Skifahrer vor ihrer Rückkehr in die Unterkunft, als die Organisatoren der Wochenendfreizeit zu Glühwein, Punsch und Stehimbiss an der Talstation einluden. Und abends lockte die Sauna, um Muskeln und Geist zu entspannen und sich nebenbei herrlich aufzuwärmen. Bewegung an frischer Luft macht bekanntermaßen hungrig, so dass das "Tiroler Bauernbuffet" genau richtig kam. Es war, einmal mehr, ein gelungenes Wochenende, welches in gleicher Weise in der nächsten Saison wieder auf dem Programm stehen wird.

c_135_135_16777215_01_images_stories_Reiseberichte_2012_2012-02-05_Ehrwald_IMG_6775.JPG